Mit Sicherheit gesünder leben
 Startseite / Leistungen / Diabetes mellitus / Downloads

Broschüren als Download

Grundlagen – Symptome – Diagnostik – Behandlung

Erkrankung, Diagnostik und Therapie

Diabetes ist eine Stoffwechselkrankung, deshalb vermittelt Ihnen unsere Infobroschüre "Diabetes mellitus – Informationen zur Erkrankung, Diagnostik und Therapie" wichtige Basisinformationen zum Aufbau und Funktion des Verdauungssystems, die Sie zum besseren Verständnis der Erkrankung benötigen. Sie erfahren Grundlegendes über die Zuckerkrankheit im Allgemeinen und wie man die häufigsten Diabetes-Typen unterscheidet. Zudem erhalten Sie Informationen zu den Symptomen, zur Diagnosestellung sowie zu den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei Diabetes mellitus.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Orale Medikamente

Bei der medikamentösen Therapie des Typ-2-Diabetes wird unterschieden, ob der Diabetiker auf Insulin angewiesen (also insulinpflichtig) ist oder nicht. Die Infobroschüre "Diabetes mellitus – orale Medikamente" vermittelt Ihnen wichtige Basisinformationen, welche Medikamente wann in der Behandlung der Zuckerkrankheit zum Einsatz kommen. Außerdem erfahren Sie, wie die verfügbaren Substanzen wirken und was bei ihrer Anwendung zu beachten ist.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Insulintherapie

Beim Typ-1-Diabetes ist eine gute Insulintherapie unverzichtbar. Aber auch beim Typ-2-Diabetes kann eine Unterstützung der Behandlung mit Insulin notwendig werden. Unsere Infobroschüre "Diabetes mellitus – Wirkungen und Anwendungen der Insulintherapie" vermittelt Ihnen wichtige Informationen zum Thema Insulin in der Diabetes-Behandlung. Scheuen Sie sich nicht vor "der Spritze"! Auch diese Therapieform können Sie routiniert meistern.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Körperliche Aktivität

Eine vermehrte körperliche Aktivität kann sich positiv auf die Therapie des Diabetes auswirken. In unserer Infobroschüre "Diabetes mellitus – körperliche Aktivität" informieren wir Sie deshalb wie es gelingt, so Risikofaktoren des Diabetes zu verringern, Ihre Stoffwechselsituation zu stabilisieren und den gefürchteten Spätschäden vorzubeugen. Bewegung sichert zudem den Erfolg einer geplanten oder notwendigen Gewichtsreduktion und verbessert dauerhaft die Lebensqualität.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Gesunde Ernährung für Diabetiker

Eine ausgewogene Ernährung unterstützt das Therapieziel bei einem Typ-2-Diabetes erheblich. Sie können mit dem, was Sie Tag für Tag zu sich nehmen, entscheidend mitwirken, Blutzuckerspitzen nach dem Essen zu vermeiden und langfristig Ihre Werte zu verbessern. Unsere Infobroschüre "Diabetes mellitus – Gesunde Ernährung" gibt Ihnen Tipps zum Thema Ernährung bei Diabetes mellitus.

Umgang mit der Erkrankung

Ärztliche Begleitung

Eine gute Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt ist für Sie als Diabetiker wichtig. In unserer Infobroschüre "Diabetes mellitus – ärztliche Begleitung, Kontrollen und Koordination" informieren wir Sie deshalb über diesen wichtigen Aspekt der Zusammenarbeit zwischen Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Arzt. Denn dies ist die Grundlage für einen eigenverantwortlichen, selbstständigen Umgang mit dem Diabetes, eine erfolgreiche Behandlung und die Vermeidung von Folgeerkankungen.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Notfallmanagement

Das frühzeitige Erkennen der Ursachen und Symptome einer Unter- oder Überzuckerung ist für Diabetiker lebenswichtig. In unserer Broschüre "Diabetes mellitus – Notfallmanagement" finden Sie deshalb wichtige Informationen dazu. Für den Fall einer Stoffwechselentgleisung geben wir Ihnen den jeweiligen "Notfallplan" an die Hand, damit Sie in jeder Situation wissen, wie Sie sich richtig verhalten.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Reise und Urlaub

Mobil zu sein und verreisen zu können, ist ein wichtiger Teil der Lebensqualität. Für Sie als Diabetiker gilt: Mit der richtigen Planung, die wichtige Aspekte der Erkrankung berücksichtigt, steht auch Ihnen die Welt offen. Was Sie bei der Reisevorbereitung und unterwegs beachten sollten, erfahren Sie in unserer Infobroschüre "Diabetes mellitus – Reise und Urlaub genießen".

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Selbstkontrolle

Eine sichere Anwendung von Hilfsmitteln und Geräten der Selbstkontrolle beugt der Entstehung von Spätschäden vor. Unsere Infobroschüre "Diabetes mellitus – Selbstkontrollen: Möglichkeiten und Hilfsmittel" informiert über diese verschiedenen Möglichkeiten bei Typ-2-Diabetes, z.B. die Messung des Blutzuckers, des Blutdrucks oder des Gewichtes.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Blutzucker richtig messen

Für viele Diabetiker zählt es zur täglichen Routine, den Blutzuckerwert zu bestimmen.

Unser Infoblatt verrät Ihnen, wann Sie Ihren Blutzucker kontrollieren sollten, was Sie bei starken Blutzuckerschwankungen beachten müssen und wie Sie Ihren Blutzucker richtig messen.

Das Infoblatt finden Sie hier.

Augenuntersuchung

Langjähriger Diabetes mellitus kann zu einer Netzhautschädigung (diabetische Retinopathie) führen. Ziel der Diabetesbehandlung ist es, Folgeerkrankungen am Auge zu vermeiden. Bereits aufgetretene Schäden müssen möglichst frühzeitig erkannt und behandelt werden. Wir informieren Sie in unserem Infoblatt "Der Besuch beim Augenarzt – warum ist er wichtig?"  über: Vorsorge zur Vermeidung von Folgeerkrankungen am Auge, Diabetische Retinopathie und Behandlungsmöglichkeiten.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Normaler Blutdruck

Bluthochdruck (Hypertonie) ist bei Diabetikern ein zusätzlicher Risikofaktor für Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose), die zu Herzinfarkt, Schlaganfall und Hirnblutungen führen können, und für Gefäßveränderungen, die eine diabetische Nierenschädigung (Nephropathie) und eine diabetische Netzhautschädigung am Auge begünstigen können. Wir informieren Sie in unserem Infoblatt "Ein normaler Blutdruck – warum ist er wichtig?" über alle wichtigen Details.

 

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Gesunde Füße

Bei Diabetes mellitus leidet der Körper unter einer Verschlechterung der Stoffwechselqualität. Nach langjährigem Verlauf sind durch hohe Blutzuckerspiegel Folgeschäden an den Beinen und Füßen mit Ausbildung eines diabetischen Fußes möglich. Wir informieren Sie in unserem Infoblatt "Gesunde Füße sind wichtig!" über: Folgeschäden an den Beinen und Füßen, Wie bemerke ich Gefäßveränderungen und Nervenschädigungen an den Füßen? Was tun bei Fußwunden? Vorbeugung ist der beste Schutz vor Fußproblemen, Aktive Mitarbeit ist wichtig.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Folge- und Begleiterkrankungen

Folgeerkrankungen

Spätschäden durch Diabetes mellitus können verschiedene Organe betreffen. Unsere Infobroschüre "Diabetes mellitus – Folgeerkrankungen und ihre Vermeidung" informiert Sie über mögliche langfristige Komplikationen und verdeutlicht, wie wichtig die konsequente Behandlung der Diabetes-Erkrankung zur Vermeidung von Folgeerkrankungen ist.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Depression

Diabetes mellitus als Erkrankung wird in bestimmten Situationen als stark belastend und einengend empfunden. Mit unserer Infobroschüre "Diabetes mellitus psychische Stabilität erhalten" informieren wir Sie darüber, wie Sie als Diabetiker depressive Symptome an sich erkennen und darauf reagieren können. Es gibt viele Möglichkeiten, sich trotz chronischer Erkrankung eine positive Lebenseinstellung zu erhalten.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Blasenschwäche

Blasenschwäche bei Diabetes mellitus ist für viele Patienten ein Problem – leider auch eines, über das man nicht spricht, teilweise aus Scham oder aus dem Trugschluss, die Blasenschwäche sei eine unabwendbare Alterserscheinung. Doch eine Inkontinenz als Begleiterscheinung des Diabetes ist vermeid- und behandelbar – je früher umso effektiver. Unsere Infobroschüre "Diabetes mellitus – Blasenschwäche rechtzeitig entgegenwirken" informiert Sie über mögliche Ursachen, Anzeichen, Beschwerden und Untersuchungen.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Sexuelle Funktionsstörungen

Keiner gibt es gerne zu, viele sind davon betroffen – gerade für Männer mit Diabetes mellitus können Errektionsprobleme ein Thema sein. Aber auch bei Frauen mit Diabetes treten sexuelle Funktionsstörungen überdurchschnittlich häufig auf. In unserer Infobroschüre "Diabetes mellitus – sexuelle Funktionsstörungen" erfahren Sie, welchen Einfluss Diabetes auf Potenz und Libido haben kann und warum es sich unbedingt lohnt, ärztliche oder therapeutische Hilfe anzunehmen.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Vorsorge

Gesunde Ernährung – Theorie

Gute Gesundheit braucht eine gesunde Ernährung. Sich gesund zu ernähren heißt, dem Körper täglich all das zu geben, was er benötigt, um zu funktionieren und in Zeiten der Krankheit schnell wieder zu genesen. Doch was ist unter einer gesunden Ernährung zu verstehen? Bücher dazu gibt es mehr, als Sie lesen können, und im Internet verliert man sich zwischen den zahlreichen, oft gegensäzlichen Empfehlungen.

In unserer Infobroschüre "Gesunde Ernährung – Basiswissen" haben wir Ihnen deshalb verlässliche, medizinisch gesicherte Informationen zusammengestellt.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Gesunde Ernährung – Praxis

Können wir uns wirklich gesund essen? Zumindest können wir mit der Art, wie wir uns ernähren, viel dazu beitragen: Wir wissen heute mit großer Sicherheit, dass wir durch die richtige Auswahl an Nahrungsmitteln deutlich höhere Chancen haben bis ins hohe Alter gesund zu bleiben. Neben Diabetes mellitus Typ 2 stehen viele weitere Erkrankungen mit einer ungesunden Ernährung in Zusammenhang. Die gute Nachricht lautet nun: Eine gesunde Ernährung ist abwechslungsreich, schmeckt und macht satt. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Infobroschüre "Gesunde Ernährung – ein Praxisleitfaden".

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Tabakentwöhnung

Was sind die Inhaltsstoffe des Tabakrauchs und wie wirken diese im Körper? Warum ist Rauchen eine Sucht? Welches sind die Situationen, in denen ich zur Zigarette greife? Wie sieht meine Motivation für einen Rauchstopp aus? Wie werde ich mich belohnen? Womit kann ich mir Gutes tun?

Wir helfen Ihnen mit Infobroschüren und Motivationsblättern, die diese Fragen beantworten.

Den Zugang zum Download-Center können Sie ganz einfach kostenfrei anfordern.

Rezepte

Kochrezepte mit Kohlenhydrateinheiten

Leckere Kochrezepte finden Sie hier.

Zuletzt aktualisiert:
07.12.2017
Erstellt am:
11.10.2017

Service-Team

Fragen? Rufen Sie uns kostenfrei an! 0800 3755 3755 5 von Montag bis Freitag von 8 - 18 Uhr

Rückruf

Arzneimittelberatung

MedHotline

Kontaktformular

Kontaktformular

FeedbackHotline

Feedback? Rufen Sie uns kostenfrei an! FeedbackHotline - Von 8 - 17 Uhr (Mo - Fr) 0800 3755 3755 6

Feedback geben

Facebook

Twitter

Schwenninger vor Ort

Geschäftsstellen

Veranstaltungen

Alles auf einen Blick

Die beliebtesten Themen

Infomappe

Kennen Sie schon die Angebotsvielfalt der Schwenninger Krankenkasse?

Jetzt Infomappe anfordern

Newsletter

Online Mitglied werden

Unsere Vorteile erleben.

Immer perfekt informiert!

kostenloser Newsletter

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Nehmen Sie Kontakt auf

nach oben