Mit Sicherheit gesünder leben
 Startseite / Leistungen / Asthma / Angebote und Downloads

Angebote und Downloads zu Asthma bronchiale

Tipps: Was Sie selbst tun können!

Medikamente

Nehmen Sie Ihre verordneten Langzeitmedikamente regelmäßig ein, auch wenn Sie keine Beschwerden haben. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt genau erklären, wie die inhalativen Medikamente (Medikamente zum Einatmen) angewendet werden. Eine korrekte Inhalationstechnik ist sehr wichtig, damit die Wirkstoffe so tief wie möglich in die Lunge gelangen können. Besprechen Sie mit Ihren Angehörigen das Vorgehen im Notfall. Zeigen Sie Ihnen, wo Sie Ihre Notfallmedikamente aufbewahren. Tragen Sie Ihre Notfallmedikamente immer bei sich. Das ist Ihre Garantie, einen Asthma-Anfall sofort behandeln zu können. Klären Sie alle zusätzlichen Medikamenten-Einnahmen mit Ihrem behandelnden Arzt ab.

Asthma-Tagebuch

Führen Sie ein Asthma-Tagebuch, in dem Sie täglich die Messergebnisse Ihrer Peak-Flow-Messung protokollieren. Notieren Sie zusätzlich, welche Medikamente Sie regelmäßig oder darüber hinaus eingenommen haben. Sind Beschwerden wie Husten, Auswurf, Atemnot etc. aufgetreten, sollten Sie diese ebenso in Ihrem Asthma-Tagebuch vermerken . Weitere Informationen zur Peak-Flow-Messung erhalten Sie auch unter der Rubrik Tipps für chronisch Kranke.

Ein sorgfältig geführtes Asthma-Tagebuch ist nicht nur für Ihren Arzt eine wertvolle Hilfe. So lässt sich erkennen, ob Ihre Therapie ausreicht oder mit ärztlicher Hilfe angepasst werden sollte. Das Asthma-Tagebuch sollten Sie zu jedem Besuch bei Ihrem Arzt mitnehmen und mit ihm besprechen.

Sie haben Interesse an einem Asthma-Tagebuch?


Wir haben Ihnen ein Asthma-Tagebuch zum Download zur Verfügung gestellt. Drucken Sie es sich doch gleich aus und nehmen Sie es direkt mit zu Ihrem behandelnden Arzt. Das Tagebuch finden Sie kostenfrei unter der Rubrik Tipps für chronisch Kranke.

Rauchen

Zigarettenrauch reizt die Lunge, deshalb sollten Sie als Asthmatiker nicht rauchen. Erklären Sie Ihre Wohnung zur rauchfreien Zone. Meiden Sie Orte, an denen geraucht wird und bitten Sie auch Familienmitglieder und Freunde, nicht in Ihrer Gegenwart zu rauchen.

Auslöser meiden

Meiden Sie Ihre Allergene und andere auslösende Faktoren.

Sport

Ausdauersportarten wie Schwimmen, Walken, Radfahren oder Tanzen sind sehr gut für die Lunge und damit gut geeignet bei Asthma bronchiale. Deshalb: Bewegen Sie sich regelmäßig! Wenn Sie bisher noch wenig Sport getrieben haben, sprechen Sie erst mit Ihrem Arzt.

Lassen Sie ggf. einen Belastungstest durchführen, da plötzliche übertriebene körperliche Anstrengung mehr schadet als nützt. Finden Sie die Sportart, die Ihnen Freude bereitet. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie vor dem Sport Ihr Bedarfsmedikament inhalieren sollten, das Ihre Atemwege weitet.

Lebensstil

Ein geregeltes Leben kann Ihnen helfen, Beschwerden durch Asthma bronchiale vorzubeugen. Genauso wichtig wie Ihre regelmäßige Medikamenteneinnahme ist ein ausgeglichener Tagesablauf und ausreichender Schlaf. Natürlich sollen Sie auch weiter an Feiern teilnehmen! Sie müssen allerdings wissen, dass Ihre Atemwege nach einer durchtanzten Nacht empfindlicher sind. Auch Ihre Psyche hat Einfluss auf Ihre Erkrankung. Manche Menschen reagieren in Stress-Situationen mit kalten Fingern, Angstschweiß und Bauchschmerzen – Sie könnten in diesem Fall einen Asthma-Anfall erleiden.

Hilfreiche Adressen und Links für Sie

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
An der Eickesmühle 15-19
41238 Mönchengladbach
www.daab.de


Deutsche Patientenliga Atemwegserkrankungen DPLA e.V.
Adnet-Straße 14
55276 Oppenheim
www.pat-liga.de


Geschäftsstelle AG Lungensport in Deutschland e.V.
Raiffeisenstraße 38
33175 Bad Lippspringe
www.lungensport.org

Behandlungsprogramme

MedPLUS Asthma oder Disease Management Programme (DMP)

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt in unser Behandlungsprogramm MedPLUS Asthma einschreiben und werden Sie so zum Fachmann Ihrer Erkrankung. Alle Informationen hierzu finden Sie unter der Rubrik Programme für chronisch Kranke.

GesünderLebenPLUS

GesünderLebenPLUS, unsere Gesundheitsbegleitungs- und Beratungsprogramme unterstützen Sie dabei, Experte Ihrer Erkrankung zu werden. Neben Möglichkeiten zur Krankheitsbewältigung werden Ihnen auch vielseitige Selbsthilfemöglichkeiten an die Hand gegeben. Alle Informationen finden Sie unter der Rubrik Behandlungsprogramme für chronisch Kranke.

Downloads

Asthma bronchiale und COPD – Wie Sie richtig inhalieren

Alle Informationen finden Sie hier.

Medikationsplan – Der Überblick über Ihre Medikamente

Den Medikationsplan finden Sie hier.

Checkliste – Nützliche Fragen an Ihren Arzt zu Ihrer Medikamentenversorgung

Die Checkliste finden Sie hier.

Medikamente – Informationsblatt

Das Informationsblatt zu den Medikamenten finden Sie hier.

Asthma-Tagebuch

Das Asthma-Tagebuch finden Sie hier.

Checkliste – Für Ihren Arztbesuch

Die Checkliste fnden Sie hier.

Peak-Flow-Messung

Das Informationsblatt finden Sie hier.

Erstellt am:
08.08.2016

Service-Team

Fragen? Rufen Sie uns kostenfrei an! Service-Team - Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. 0800 3755 3755 5

Rückruf

Arzneimittelberatung

MedHotline

Kontaktformular

Kontaktformular

FeedbackHotline

Feedback? Rufen Sie uns kostenfrei an! FeedbackHotline - Von 8 - 17 Uhr (Mo - Fr) 0800 3755 3755 6

Feedback geben

Facebook

Twitter

Schwenninger vor Ort

Geschäftsstellen

Veranstaltungen

Alles auf einen Blick

Die beliebtesten Themen

Meine Schwenninger

Infomappe

Kennen Sie schon die Angebotsvielfalt der Schwenninger Krankenkasse?

Jetzt Infomappe anfordern

Newsletter

Online Mitglied werden

Unsere Vorteile erleben.

Immer perfekt informiert!

kostenloser Newsletter

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Nehmen Sie Kontakt auf

nach oben