Schmerzklinik Kiel

Hilfe bei chronischen Kopfschmerzen und Migräne
  1. Startseite
  2. Leistungen
  3. Leistungen von A bis Z
  4. Schmerzklinik Kiel
Schmerzklinik, Kiel, Migräne, chronische Kopfschmerzen, Clusterkopfschmerzen, Posttraumatische Kopfschmerzen, Neuralgien, IGV, Besondere Versorgungsform, Prof.D.r Hartmut Göbel, Schmerztherapie, Schmerztherapeut, Uniklinik Scheswig-Holstein,

Unser Angebot: Schmerzklinik Kiel

Kopf- und Rückenschmerzen sind mittlerweile ein Volksleiden. Betroffene suchen oft jahrelang nach Hilfe und erleben dadurch eine Irrfahrt von Arzt zu Arzt.

Dieser Odysee möchten wir nunmehr ein Ende machen. Daher haben wir gemeinsam mit der Schmerzklinik Kiel, dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) und mit bundesweit niedergelassenen Schmerztherapeuten einen Vertrag zur besonderen Versorgung geschlossen. Ziel dieses Vertrages ist erstmals eine bundesweite sektoren- und fachübergreifende Vernetzung der ambulanten und stationären Therapie zu ermöglichen.

Durch Ihre Teilnahme an diesem integrierten Versorgungsvertrag erhalten Sie viele Vorteile:

  • erstmalig ermöglicht und gewährleistet Ihnen ein bundesweiter Verbund Schmerztherapeuten eine wohnortnahe Versorgung nach neuesten medizinischen Erkenntnissen
  • unter der Leitung von Prof. Dr. Hartmut Göbel gehört die Schmerzklinik Kiel zu den bundesweit führenden Kliniken in der Schmerztherapie
  • eine optimal abgestimmte Behandlung zwischen der Schmerzklinik Kiel und den behandelnden Ärzten sorgt für eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Spezialisten
  • die Versorgung Hand in Hand, ein Mehr an Wissen, ein besserer Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten und die gemeinsame Arbeit mittels klar definierter Behandlungspfade sind die Basis für zeitgemäße und effiziente Behandlungsergebnisse
  • Wartezeiten werden vermieden – Sie erhalten zeitnah einen Termin bei den teilnehmenden Schmerztherapeuten.

Das Behandlungskonzept ist ausgerichtet auf die spezialisierte Versorgung von betroffenen Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen, wie

  • schwere und häufige Migräne
  • Chronische Kopfschmerzen vom Spannungstyp
  • Clusterkopfschmerzen
  • Kopfschmerzen bei Medikamentenübergebrauch
  • Posttraumatische Kopfschmerzen
  • Andere symptomatische Kopfschmerzen
  • Neuralgien
  • Kopfschmerzen mit komplexen Begleiterkrankungen
  • Seltene Kopfschmerzformen mit schwerem Leidensdruck etc.
  • Chronische Gesichtsschmerzen (z.B. Trigeminusneuralgie)
  • Kraniale Neuralgien
  • Neuropathische Schmerzen
  • Chronische Rückenschmerzen
  • Schmerzen bei Unfallschäden


Die drei Phasen des Behandlungskonzepts:
 

  • In Phase 1 wird die Schmerzerkrankung durch einen regionalen Schmerztherapeuten vor Ort diagnostiziert und in Schweregrade eingestuft.
  • In Phase 2 erfolgt bei schweren Schmerzerkrankungen eine vollstationäre neurologisch-verhaltensmedizinische Behandlung.
  • In Phase 3 wird der Patient ein Jahr lang weiter begleitet. In regelmäßigen Abständen gibt es eine Verlaufs- und Erfolgskontrolle, nach der die Therapie individuell angepasst wird.

Vom Angebot profitieren Sie automatisch – die Einschreibung erfolgt durch Ihren behandelnden Schmerztherapeuten. Wenn Sie nicht wissen, ob Ihr behandelnder Schmerztherapeut am Programm teilnimmt, sprechen Sie ihn bitte direkt an.

Gerne können Sie sich auch direkt über die Website der Schmerzklinik Kiel informieren, ob Ihr Schmerztherapeut an dem Programm teilnimmt. Hier finden Sie auch viele ausführliche und nützliche Informationen über aktuelle Projekte, über Aufnahmemöglichkeiten, fachübergreifende Schmerzkonferenzen, die neue Migräne-App und vieles mehr.

Sie haben weitere Fragen?

Zögern Sie nicht – bei Fragen kontaktieren Sie bitte direkt die Schmerzklinik in Kiel. Weiterführende Informationen finden Sie auch unter www.schmerzklinik.de. Hier finden Sie auch viele ausführliche und nützliche Informationen über aktuelle Projekte, über Aufnahmemöglichkeiten, fachübergreifende Schmerzkonferenzen, die neue Migräne-App und vieles mehr.

Zur Startseite