Außervertragliche Leistungen

Alle Informationen auf einen Blick
  1. Startseite
  2. Leistungen
  3. Leistungen von A bis Z
  4. Außervertragliche Leistungen
Außervertragliche Leistung, Behandlungsmethode, gesetzliche Krankenversicherung

Was ist eine außervertragliche Leistung?

Bei einer außervertraglichen Leistung handelt es sich um eine umstrittene Behandlungsmethode, der es an der Anerkennung ihres diagnostischen und/oder therapeutischen Nutzens fehlt und die wegen des Verstoßes gegen den Wirtschaftlichkeits- und Zweckmäßigkeitsgrundsatz nicht zu den gesetzlichen Krankenkassenleistungen gehört.

Beispiele für außervertragliche Leistungen sind:

  • Verschiedene Laserbehandlungen (z.B. refraktive Augenchirurgie, LASIK, Venenbehandlungen)
  • Stoßwellentherapie bei chirurgischen, orthopädischen und schmerztherapeutischen Indikationen
  • Bioresonanztherapie

Wer übernimmt die Kosten für außervertragliche Leistungen?

Eine Kostenübernahme für außervertragliche Leistungen durch die gesetzliche Krankenversicherung / Schwenninger ist nicht möglich. Ihr behandelnder Arzt muss Ihnen die wissenschaftlichen Zweifel an der Wirksamkeit der Methode darlegen und kann die Behandlung nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch durchführen. Ihr Arzt hat Ihnen die Kosten dieser Leistungen privat in Rechnung zu stellen.

Zur Startseite