Verwaltungsrat

der Schwenninger Krankenkasse
  1. Startseite
  2. Die Schwenninger
  3. Über uns
  4. Verwaltungsrat
Verwaltungsrat, Finanzierung, kassenindividuelle Leistungsangebote, Räte, Krankenkasse, Pflegekasse

Verwaltungsrat der Schwenninger Krankenkasse

Ein direkter Draht zu den Versicherten

Die Schwenninger ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und besitzt mit dem Verwaltungsrat ein Gremium zur Selbstverwaltung. Als oberstes Beschluss- und Aufsichtsorgan ist der Verwaltungsrat für die grundsätzlichen Entscheidungen zuständig: Finanzierung, kassenindividuelle Leistungsangebote oder etwa gesundheitspolitische Positionen. Als gewählte Interessenvertreter bestimmen die 22 Räte in enger Abstimmung mit dem Vorstand über Organisation und Strategie der Schwenninger.

Der Verwaltungsrat beschließt die Satzungen der Krankenkasse und der Pflegekasse.

Mit dem Recht zur Selbstbestimmung besitzt unsere Krankenkasse ein zutiefst demokratisches Element. Entscheidungen werden bei der Schwenninger mit starkem Praxisbezug getroffen. Viele zusätzliche Leistungen und Angebote für Schwenninger-Versicherte gehen auf die Initiative unserer ehrenamtlichen Unternehmenslenker zurück. Durch den Verwaltungsrat erhalten die Versicherten und Arbeitgeber Mitspracherecht bei der Verwendung der Beiträge. Eine echte Solidargemeinschaft.

Über den Verwaltungsrat

Vorsitz

Der Verwaltungsrat der Schwenninger bestimmt aus den Reihen seiner Mitglieder zwei alternierende Vorsitzende: Für die Versichertenseite nimmt Berthold Maier diese Aufgabe wahr, Jürgen Beetz steht für die Arbeitgeberseite. Der Vorsitz wechselt regelmäßig zum 1. Juli.

Berthold Maier
„Gesundheitsversorgung ist wichtig. Wer sollte im besten Fall mitreden dürfen, wenn nicht die Beitragszahler selbst? Im Verwaltungsrat gestalten wir gemeinsam.“

Jürgen Beetz
"Der Staat gibt den gesetzlichen Rahmen vor und das Bundesamt für Soziales hat bei uns die Rechtsaufsicht inne. Doch wir als Verwaltungsrat können unsere Erfahrungen aus der Praxis einbringen. Davon profitieren Versicherte und Arbeitgeber.“

Alles auf einen Blick:

Der Verwaltungsrat steht für Autonomie gegenüber der staatlichen Verwaltung und ist das oberste Beschlussgremium der Schwenninger Krankenkasse. Das sogenannte Selbstverwaltungsorgan der Schwenninger Krankenkasse bildet sich alle sechs Jahre im Rahmen der Sozialversicherungswahl. Die nächste Wahl findet im Jahr 2023 statt.

Versicherte und Arbeitgeber wählen ihre Vertreter auf der Basis von Vorschlagslisten nach den Grundsätzen der Verhältniswahl. Bei der Schwenninger setzt sich der Verwaltungsrat je zur Hälfte aus Versicherten- und Arbeitgebervertretern zusammen. Alle Mitglieder handeln unabhängig und ehrenamtlich.

Vertreter von Versicherten und Arbeitgebern haben naturgemäß unterschiedliche Auffassungen und Interessen. Sie bilden das breite Spektrum von Schwenninger-Versicherten ab, über Altersklassen, Berufshintergründe und Lebenswege hinweg. Innerhalb der gelebten Sozialpartnerschaft Verwaltungsrat entstehen gemeinsame, fachlich fundierte Standpunkte.

Der Verwaltungsrat der Schwenninger Krankenkasse

  • bestellt, überwacht und entlastet den hauptamtlichen Vorstand.
  • beschließt die Satzung, den Haushaltsplan und die Jahresrechnung.
  • trifft in enger Abstimmung mit dem Vorstand die strategischen und unternehmenspolitischen Entscheidungen für die Schwenninger Krankenkasse.
  • sorgt dafür, dass die Beitragszahlungen im Sinne der Versicherten verwendet werden.
  • gibt Impulse bei der Gestaltung innovativer und finanzierbarer Angebote und Leistungen.

Versichertenvertreter:
Berthold Maier, Martin Benzing, Manfred Brendel, Oliver Gula, Herbert Koch, Anne-Marie Fuchsmann, Rudolf Wald, Olaf Spriestersbach, Paul Enßlen, Ellen Weidner, Werner Eckelt 

Arbeitgebervertreter:
Jürgen Beetz, Stefan Ahlhaus, Stefan Beetz, Alex Stender, Hannes Beigel, Ingo Böhl, Hans-Georg Waskow, Wolfgang Jung, Winfried Klötzer, Andreas Weiher, Michael Zeyen

Vorarbeit in den Fachausschüssen:
Der Verwaltungsrat der Schwenninger Krankenkasse hat Fachausschüsse gebildet. Die Mitglieder dieser Gremien werden aus dem Kreis der Verwaltungsräte entsandt. In nichtöffentlichen Sitzungen werden Themen auf Fachebene beraten und für die Verwaltungsratssitzungen inhaltlich aufbereitet. Entscheidungen fallen in der großen Runde des Verwaltungsrats. In bestimmten Fällen geben die Fachausschüsse Empfehlungen ab. Selbstverständlich ist die Teilnahme an einem der Ausschüsse ehrenamtlich.
 

Der Satzungs- und Finanzausschuss:
Der Satzungs- und Finanzausschuss bereitet die jährliche Entscheidung über den Haushalt vor. Er überwacht die Finanzentwicklung und bereitet finanzpolitische Empfehlungen sowie Beschlüsse vor. Weiterhin legt er dem Verwaltungsrat Empfehlungen für Änderungen oder Ergänzungen der Satzung der Schwenninger vor.
 

Der Widerspruchsausschuss:
Versicherte dürfen Widerspruch einlegen. Das ist ihr gutes Recht. In diesem Ausschuss werden die Widersprüche beraten und die Entscheidungen der Schwenninger Krankenkasse erneut geprüft. Sie können in berechtigten Fällen vom Widerspruchsausschuss revidiert werden. Der Widerspruchsausschuss ist bei seinen Entscheidungen, genau wie die Schwenninger, an die bestehenden Gesetze gebunden.

Kontakt Büro Selbstverwaltung

Herr
Frank Hauger

Telefon: 07720 9727-11103
Telefax: 07720 9727-12103
 

E-Mail senden

Zur Startseite