Sabine Gruber

Im Interview
  1. Startseite
  2. Die Schwenninger
  3. Ausbildung & Karriere
  4. Wir als Arbeitgeber
  5. Mitarbeiterinterviews
  6. Sabine Gruber
Schwenninger, Mitarbeiter, Arbeitgeber, Interviews

Sabine Gruber

Kuchen verkaufen war gestern! Sabine Gruber, vormals Konditoreifachverkäuferin, schaffte bei der Schwenninger den Quereinstieg in den Bereich Customer Relationship Management. Im Interview berichtet sie von ihrem Werdegang und ihren Aufgaben. 

Sabine, du bist gelernte Konditoreifachverkäuferin. Heute arbeitest du im CRM-Team der Schwenninger und bist für die technische Abwicklung der Kundenpost zuständig. Wie kam es zu diesem Wechsel?
Der Beruf der Konditoreifachverkäuferin hat mir zwar Spaß gemacht, die Arbeitsbedingungen stellten mich jedoch nicht zufrieden. Nach drei Jahren Ausbildung und zwei Jahren im Beruf schulte ich um zur kaufmännischen Sachbearbeiterin. Ich begann, für die AOK Baden-Württemberg zu arbeiten. Dort war ich im Schreibbüro tätig und verfasste – wie der Name schon vermuten lässt – unter anderem Anschreiben für die Versicherten. Im Jahr 1999 wechselte ich schließlich zur Schwenninger. Nur zu schreiben war mir zu eintönig, ich brauchte etwas Abwechslung.

Bei der Schwenninger bist du aber immer noch für Kundenanschreiben zuständig…
Ja, aber eher für die technischen Aspekte. Ich verfasse keine Texte mehr, sondern erstelle Mustervorlagen für Schreiben und Anträge. Viele unserer Briefe werden an tausende Versicherte geschickt. Ich sorge beispielsweise dafür, dass jedes Anschreiben automatisch mit den individuellen Daten der Kunden befüllt wird. Anträge, die unsere Kunden ausfüllen müssen, versehe ich im Vorfeld mit einer ID und verschiedenen Kriterien. Dadurch wird der ausgefüllte, an uns zurückgeschickte Antrag automatisch beim jeweiligen Kunden in der Datenbank hinterlegt und der zuständige Mitarbeiter benachrichtigt. Gibt es Probleme mit den dafür erforderlichen Programmen, so kümmere ich mich gemeinsam mit unserer IT sowie den Dienstleistern um die Fehlerbehebung.

Was muss man mitbringen, um einen solchen Quereinstieg zu meistern?
Man braucht auf jeden Fall Flexibilität, Veränderungsbereitschaft und Durchhaltevermögen.

Vermisst du deinen "alten" Job als Konditoreifachverkäuferin manchmal?
Nein. Ich habe mich meinen Stärken entsprechend beruflich weiterentwickelt und bin sehr zufrieden mit meinem Werdegang. Ich bin bald 20 Jahre bei der Schwenninger, kenne das Unternehmen wie meine Westentasche und bin hier gut vernetzt. Das kann ich als Mitglied des Personalrats gewinnbringend einsetzen und dadurch etwas für meine Kollegen bewegen.

Vielen Dank für das Interview

Zur Startseite